7 Schritte aus der Krise

 DSC6880 1a sq 246 Holen Sie sich jetzt meinen kostenlosen 7-Tage-Email-Kurs für Ihren Weg aus der Krise ins Leben!

 Jetzt bestellen

Das Gute an der Krankheit
© Lupo / pixelio.de

Auf einem wunderschönen Campingplatz in der Nähe der spanischen Grenze habe ich gestern Alan und seine Frau Bev aus England getroffen. Zufällig kamen wir ins Gespräch, als ich gerade vom Meer die Treppen herauf kam. Alan stand da und beobachtete die Seevögel beim Fische-Fangen.

Wie es manchmal ist, waren wir bald in einem sehr persönlichen Gespräch angelangt. Alan erzählte mir, er habe früher in Schicht gearbeitet in einer Fabrik, in der er Gasen asugesetzt war, die seine Gesundheit angriffen. Schließlich kam es nach vielen Jahren dieser Arbeit zu einem körperlichen Zusammenbruch. Er entwickelte ein chronischen Erschöpfungssyndrom und konnte nicht mehr arbeiten.

Mittwoch, 12 September 2012 15:38

Menschen brauchen Unglück

557061 web R K by s.media pixelio.de
© s.media  / pixelio.de

Immer häufiger wird Kritik an der Glücksforschung laut, die besagt, sie versuche menschliches Unglück unter den Teppich zu kehren. Zudem würde man die Menschen mit dem Anspruch unter Druck setzen, immer glücklich sein zu müssen, egal was passiert!

Du lieber Himmel, denke ich mir da. Ich weiß ja nicht, was für unsägliche Machwerke die betreffenden Kritiker da gelesen haben - aber es will ihnen doch niemand ihr heißgeliebtes Unglück wegnehmen! Und tatsächlich behauptet niemand in der seriösen Positiven Psychologie, dass Menschen immer und unter allen Umständen glücklich sein sollen. Im Gegenteil: negative Emotionen wären nicht im Repertiore des Menschen, wenn sie keine Vorteile für ihn hätten.

Eva Mozes KorAls Kind missbrauchte der KZ-Arzt sie und ihre Zwillingsschwester für seine Experimente. Jetzt ist Eva Mozes Kor 76 Jahre alt und hat einen Weg gefunden, sich nicht mehr als Opfer zu fühlen: Ich habe vergeben. Jetzt bin ich frei.

So beginnt ein Artikel in der Berliner Zeitung vom 6.11.2010, den Sie hier im Ganzen lesen können. Mich hat er neugiereig gemacht und ich habe das Buch, das Eva Mozes Kor über Ihre Geschichte geschrieben hat gelesen: Ich habe den Todesengel überlebt.

Für mich ist Frau Mozes Kor zu einem ganz großen Vorbild geworden. Sie erklärt, dass es bei Vergebung in erster Linie um einen selber, um das Opfer geht.

Seite 9 von 28

Virtuelles Kamingespräch

Haben Sie Interesse an einer Zusammenarbeit mit mir? Haben Sie Fragen? Wollen Sie mich einfach besser kennen lernen?

Machen Sie jetzt ein kostenloses und unverbindliches 30-minütiges "Virtuelles Kamingespräch" mit mir aus: ich beantworte in entspannter Atmosphäre Ihre Fragen und wir sprechen in Ruhe über Ihre Situation, Ihr Anliegen und meine Angebote für Sie.

 

Ja, ich möchte ein "Virtuelles Kamingespräch" vereinbaren!

Begleitung mit The Work of Byron Katie

cf the work logo medium2

The Work of Byron Katie - Glauben Sie nicht alles, was Sie denken!

 

Erfahren Sie mehr!

Nächste Termine

Vortrag "Achtsames Selbstmitgefühl - Die Kunst der Freundlichkeit zu sich selbst!

Freitag, 23. Juni 2017 * 19.30 Uhr * Zentrum für Naturheilkunde München

 

Info und Anmeldung

Kundenmeinung

  • Ich bin selten so friedlich und aufgeräumt aus einer Praxis raus wie bei Susanne. Sie hat mich sehr gut verstanden und soviel Treffendes gesagt, dass ich froh war, eine Aufnahme zu haben. In den Tagen Weiterlesen
    image Maggi Bilgram aus Possenhofen im April 2017
  • Susanne Keck ist die begabteste Therapeutin, der ich begegnet bin. Durch sie durfte ich zum ersten Mal im Leben echte Hilfe erfahren. Probleme, die mich zuvor erdrückten, lockerten sich, wurden seicht, brachen teilweise ganz weg. Weiterlesen
    image Eine sehr geschätzte Kundin, die lieber anonym bleiben will - im Januar 2017
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

Neuester Blogbeitrag

... und das bedeutet, dass ich komplett versagt habe und nichts wert bin!

 

Zum Blogbeitrag!

Newsletter