7 Schritte aus der Krise

 DSC6880 1a sq 246 Holen Sie sich jetzt meinen kostenlosen 7-Tage-Email-Kurs für Ihren Weg aus der Krise ins Leben!

 Jetzt bestellen

Sonntag, 23 April 2017 17:09

Ich brauche deine Liebe ... Die ewige Suche nach Liebe, Anerkennung und Bestätigung und was dein innerer Kritiker damit zu tun hat!

 
Lesezeit: ca. 4 Minuten
 
Darum geht es in diesem Blog-Artikel:
  • Wo kommt diese schmerzhafte Suche nach Liebe, Anerkennung und Bestätigung eigentlich her?
  • Ist sie letztlich erfolgreich?
  • Und ist es möglich, all das nicht mehr im Außen zu suchen?
Das erfährst du in diesem Blog-Artikel:
  • Was der innere Kritiker mit der Suche nach Liebe und Anerkennung zu tun hat.
  • Was Selbstliebe ist und warum sie das Wichtigste ist.
  • Eine Meditation, in der du lernst, schmerzliche Gefühle anzunehmen.
Ich brauchedeineLiebe

Was tun wir nicht alles für Liebe und Bestätigung!

Ich brauche deine Liebe, deine Anerkennung, deine Bestätigung, deinen Respekt, deine Sympathie, deine Akzeptanz, deine Zustimmung ...

Wie oft denkst du diesen Gedanken und fühlst dich in der Folge ungeliebt, unwichtig, zurückgewiesen, nicht gut genug? Wenn du dein Leben einmal genau betrachtest, dann nimmt die Suche nach der Liebe und Bestätigung anderer Menschen einen großen, einen sehr sehr großen Raum ein!

Was tun wir nicht alles, wie sehr verbiegen wir uns nicht manchmal, überfordern uns, laden uns Unmengen an Aufgaben auf, versuchen es allen Recht zu machen, in der Hoffnung, dass jemand sagt: Das hast du gut gemacht. Du bist die/der Beste. Ich bin stolz auf dich. Ich liebe dich!

Die Angst vor Ablehnung

Vielleicht bemerkst du auch die Angst, die manchmal spürbar wird: die Angst davor, nicht gut genug zu sein, die Liebe, die Anerkennung oder den Respekt nicht zu verdienen. Oft reagierst du darauf vielleicht mit noch mehr Anstrengung oder mit Resignation.

Oft ist es für uns das Allerschlimmste, wenn wir tatsächlich Ablehnung erfahren, z.B. weil uns jemand, den wie lieben nicht wiederliebt, uns verlässt oder wir einen Job nicht bekommen, auf den wir hingearbeitet haben.

Das stellt unser ganzes sorgfältig aufgebautes Selbstwertgefühl in Frage und wir können in eine ernsthafte Krise geraten!

Einsatz für den inneren Kritiker

Wenn es um die Suche nach Liebe, Anerkennung und Bestätigung geht, dann ist auch der innere Kritiker nicht weit!

Denn er sieht es als seine wichtigste Aufgabe, dich vor Gefühlen von Beschämung zu schützen. Das tut er, indem er dich kritisiert in der Hoffnung, dass du irgendwann gut genug wirst, um wirklich liebenswert zu sein.

Die Suche endet nie...

Vielleicht ist es dir schon aufgefallen: die Suche nach Liebe oder Bestätigung im Außen endet nie und scheint nie wirklich erfolgreich zu sein. Egal, wie sehr du dich anstrengst erfolgreich, attraktiv, reich, spirituell, selbstlos (oder auf was auch immer es dir ankommt) genug zu sein, früher oder später stellt sich das Gefühl immer wieder ein, nicht gut genug zu sein und deshalb keine Liebe, keinen Erfolg oder keine Zugehörigkeit zu verdienen.

Die schmerzhafte Suche nach Liebe endet nie, solange du glaubst, dass du erst gut genug werden musst, um sie zu verdienen.

Und immer, wenn dieses Gefühl, nicht gut genug zu sein, wieder aufkommt, schlägt meist der innere Kritiker erbarmungslos zu ... 

Eine falsche Grundannahme

Die ganze Suche nach Liebe und Bestätigung fusst auf einer falschen Grundannahme, die du sehr früh in deiner Kindheit zu glauben begonnen hast und sie seitdem nie mehr wirklich auf ihren Wahrheitsgehalt überprüft hast: nämlich, dass du nicht gut genug bist, so wie du bist!

Und auf diese Grundnannahme folgt gleich die nächste: nämlich, dass du etwas tun musst, um Liebe, Zugehörigkeit, Respekt, Bestätigung (oder nach was immer du dich von deinen Mitmenschen am meisten sehnst) der anderen zu verdienen.

Die Suche nach Liebe, Anerkennung fusst auf der falschen Grundannahme: dass du nicht gut genug bist, so wie du bist und deshalb etwas tun musst, um Liebe, Zugehörigkeit und Anerkennung zu verdienen.

In dem Moment, in dem du dich - so wie du jetzt im Moment bist, mit all deinen menschlichen Fehlern und Schwächen - für gut genug hältst, um deine eigene Liebe, deinen Respekt, deine Anerkennung zu verdienen, hört die Suche auf. Das ist der Zustand, in dem du auf die Welt bekommen bist!

Deine Selbstliebe und dein Selbstrespekt machen es erst möglich, die Liebe und den Respkt anderer wirklich zu spüren und anzunehmen.

Ohne deine Liebe ist dein Herz wie ein Fass ohne Boden, in dem die Liebe und der Respekt, die dir entgegen gebracht werden, immer durchfallen.

Und du hast das Gefühl, du musst immer weiter hart arbeiten, um Liebe zu verdienen.

Es kommt nur auf dich an!

Sicher sind die Gründe dafür, dass du irgendwann begonnen hast zu glauben, dass du nicht gut genug bist, um Liebe und Zugehörigkeit zu verdienen, deine Erlebnisse in der Kindheit. Du musst keine schlechten Eltern gehabt haben, um Situationen erlebt zu haben, in denen du dich zurückgewiesen, gekränkt oder ungeliebt gefühlt hast. Alle Eltern sind Menschen und damit fehlbar.

Daraus hast du geschlossen, dass du etwas tun musst, um geliebt zu werden. Und das glaubst du bis heute! Die gute Nachricht daran ist, dass du es heute ändern kannst. Du musst nicht mehr darauf warten, dass deine Eltern oder andere Menschen dir endlich geben, was du brauchst.

Du must nicht mehr darauf warten, dass du Liebe von anderen bekommst. Du kannst sie dir selbst schenken und sie dann umso leichter von anderen annehmen und an andere verschenken!

Das bedeutet nicht, dass es nicht eine wunderschöne Erfahrung ist, Liebe, Anerkennung und Zugehörigkeit von anderen Menschen zu erfahren - doch du brauchst es zu allererst von dir und dann kannst du es von den anderen viel besser annehmen und anderen schenken.

Bin ich jetzt gut genug?

Bist du jetzt gut genug? Einfach so, wie du bist? Mit all deinen Fehlern, Schwächen, Unperfektionen. Mit deinen Mißerfolgen, mit deinem Bauchspeck, mit all deinen Vorsätzen, die du nicht eingehalten hast ...

Wenn du diese Frage jetzt mit Ja beantworten kannst, dann endet die Suche! Für diesen Moment.

Das bedeutet jedoch nicht, dass sich die bange Frage nicht immer wieder stellt, dass immer wieder die Sorge und die Angst aufsteigt: Bin ich gut genug? Stimmt mit mir etwas nicht? Werde ich abgelehnt werden? Gehöre ich wirklich dazu?

Das innere Kind annehmen

Da gibt es einen kindlichen Teil in dir, der immer wieder aktiviert wird, und sich diese Frage stellt. Es macht keinen Sinn, diesen Teil von dir abzulehnen, als ob du zu dir sagen würdest: "Hör' endlich auf, diesen Mist zu glauben. Das ist schwach und kindisch. Du solltest erwachsen, selbstbewusst und stark sein!"

Das wird diesen ängstlichen Teil nicht beruhigen, sondern im Gegenteil: es wird ihn mehr beunruhigen, denn da ist ja die Ablehnung, vor der er sich am meisten fürchtet. Du lehnst dich in dem Moment selbst ab.

Deshalb ist die wichtigste Praxis der Selbstliebe, den inneren kindlichen Anteil, der sich immer wieder inadäquat, nicht genug und ängstlich fühlt, anzunehmen, so wie er ist - und das bedeutet nicht, sich mit ihm komplett zu identifizieren! Das bedeutet ihn achtsam wahrzunehmen und ihm Trost, Mitgefühl, Schutz und bedingungslose Liebe zu schenken. Das ist ja genau das, nach was sich dieses ängstliche Kind in dir von Anfang an sehnt.

Angst vor den Gefühlen

Ein Grund warum viele Menschen - und vielleicht auch du? - dieses ängstliche, beschämte innere Kind immer wieder wegdrücken und ablehnen, ist die Angst vor den Gefühlen, die es mitbringt. Angst, Scham und Gefühle von Ausgeliefert-Sein und Wertlosigkeit sind nichts, auf was man sich besonders freut.

Sie bringen das Gefühl mit sich, dass mir dir etwas grundlegend nicht stimmt - denn wenn mit dir alles in Ordnung wäre, dann würdest du dich ja nicht so fühlen, nicht wahr?

Vielleicht weißt du nicht, was du mit diesen Gefühlen anfangen sollst oder hast Angst, dass - wenn du sie einmal annimmst - sie immer stärker werden oder nie mehr aufhören.

Schmerzliche Gefühle annehmen

Wenn du mehr Selbstliebe in dein Leben bringen und die harsche Stimme deines inneren Kritikers besänftigen willst, dann ist der beste Weg dahin, deine schmerzlichen Gefühle von Scham und Angst anzunehmen. Das mag zuerst paradox klingen, denn zunächst könntest du ja glauben, Selbstliebe würde bedeuten, diese Gefühle nicht mehr haben zu wollen!

Doch das würde bedeuten, den Teil von, dir, der sie immer noch in sich trägt, abzulehnen. Etwas in dir abzulehnen ist keine Selbstliebe. Selbstliebe bedeutet, dich so zu lieben, wie du jetzt bist. Mit allen inneren Stimmen. Auch den schwachen, ängstlichen, beschämten, kindlichen, wütenden, hoffnungslosen, neidischen, aggressiven ...

Kostenlose Meditation "Schmerzliche Gefühle annehmen"

ist eine kraftvolle Übung aus der Selbstmitgefühlspraxis. Du lernst, schmerzliche Gefühle liebevoll zuzulassen, um sie herum weicher (statt hart) zu werden und dich selbst dabei gut zu versorgen.

Wenn du die Meditation als Audiodatei zum Streamen und Downloaden kostenlos erhalten möchtest, trage dich einfach mit deinem Namen und deiner Email-Adresse unten im Formular ein. Du erhältst sofort eine Email mit dem Titel "Bitte um Bestätigung". Wenn du dort auf den Bestätigungslink klickst, bekommst du gleich im Anschluß eine Email mit der Meditation!

Onlinekurs "Besiege deinen inneren Kritiker"

Morgen, am Montag 24. April 2017, beginnt mein 4-Wochen-Onlienkurs "Besiege deinen inneren Kritiker". Da geht es u.a. auch darum, Gefühle zuzulassen und Selbstmitgefühl zu entwickeln. Du kannst noch bis Mittwoch buchen!

Hier erfährst du mehr über den Kurs!

1659 mal gelesen Letzte Änderung am Dienstag, 25 April 2017 21:05

Virtuelles Kamingespräch

Haben Sie Interesse an einer Zusammenarbeit mit mir? Haben Sie Fragen? Wollen Sie mich einfach besser kennen lernen?

Machen Sie jetzt ein kostenloses und unverbindliches 30-minütiges "Virtuelles Kamingespräch" mit mir aus: ich beantworte in entspannter Atmosphäre Ihre Fragen und wir sprechen in Ruhe über Ihre Situation, Ihr Anliegen und meine Angebote für Sie.

 

Ja, ich möchte ein "Virtuelles Kamingespräch" vereinbaren!

Begleitung mit The Work of Byron Katie

cf the work logo medium2

The Work of Byron Katie - Glauben Sie nicht alles, was Sie denken!

 

Erfahren Sie mehr!

Nächste Termine

Vortrag "Achtsames Selbstmitgefühl - Die Kunst der Freundlichkeit zu sich selbst!

Freitag, 23. Juni 2017 * 19.30 Uhr * Zentrum für Naturheilkunde München

 

Info und Anmeldung

Kundenmeinung

  • Ich bin selten so friedlich und aufgeräumt aus einer Praxis raus wie bei Susanne. Sie hat mich sehr gut verstanden und soviel Treffendes gesagt, dass ich froh war, eine Aufnahme zu haben. In den Tagen Weiterlesen
    image Maggi Bilgram aus Possenhofen im April 2017
  • Susanne Keck ist die begabteste Therapeutin, der ich begegnet bin. Durch sie durfte ich zum ersten Mal im Leben echte Hilfe erfahren. Probleme, die mich zuvor erdrückten, lockerten sich, wurden seicht, brachen teilweise ganz weg. Weiterlesen
    image Eine sehr geschätzte Kundin, die lieber anonym bleiben will - im Januar 2017
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

Neuester Blogbeitrag

... und das bedeutet, dass ich komplett versagt habe und nichts wert bin!

 

Zum Blogbeitrag!

Newsletter